28.2.16 (Grasswil Ice Tiger-SCL Tigers Fanauswahl)

Freundschaftsmatch


Wislepark Worb 28.2.2016 (6 Zuschauer)

GRASSWILER ICE TIGERS – FANAUSWAHL SCL TIGERS

4:9 (1:4, 3:5)

Spieldauer: 2x 45 Minuten, ungestoppte Zeit

Torfolge:
1. Wälchli 0:1
23. Wälchli (Stettler, Leuenberger) 0:2
28. Team Grasswil 1:2
31. Wälchli (Gyger) 1:3
38. Wälchli (Stettler, Minder) 1:4
52. Wälchli (Stettler, Minder) 1:5
57. Stettler (Wälchli) 1:6
62. Minder 1:7
64. Team Grasswil 2:7
72. Team Grasswil 3:7
78. Wälchli (Stettler) 3:8
79. Wüthrich (Gerber) 3:9
84. Team Grasswil 4:9


FANAUSWAHL GEWINNT AUSWÄRTSSPIEL GEGEN GRASSWIL
Die Fanauswahl der SCL Tigers macht auch auf „fremdem“ Eis einen guten Eindruck: Die Langnauer gewinnen in Worb mit 4:9 gegen die Grasswiler Ice Tigers. Obwohl, so fremd ist die Worber Eishalle beim Wislepark für einige Spieler gar nicht: Spielertrainer Martin Leuenberger zum Beispiel konnte diese Eishalle viele Jahre sein Heimstadion nennen.
Die beiden Teams, die schon in der Vergangenheit einige Male aufeinander getroffen sind, spielten ein Freundschaftsspiel mit ungestoppter Zeit und zweimal 45 Minuten Spielzeit. Die Gäste kamen gut ins Spiel und konnten schon nach wenigen Sekunden in Führung gehen; Alain Wälchli traf zum ersten Mal, es sollte jedoch nicht sein letzter Treffer an diesem Sonntag Morgen bleiben. Bei sieben der neun Treffer hatte der wendige Stürmer seinen Stock im Spiel, sechs davon verwandelte er sogar selber.
LANGNAUER FÜHRUNG IN UMKÄMPFTER ERSTER HÄLFTE
Nach dem ersten Treffer der Langnauer liessen beide Teams zunächst wenige Chancen zu, entsprechend konnten die Gäste erst nach 23 Minuten wieder jubeln, als erneut Wälchli den Puck im Tor unterbringen konnte. Die Grasswiler konnten kurz darauf den ersten von vier Treffern erzielen. Bis zur Pause waren es aber die rot-gelben Tiger, die erneut zweimal erfolgreich waren. Zu Erwähnen ist sicherlich auch noch Captain Peter Minder, welcher einen richtigen Gewaltsschuss an die Latte hämmerte; Der Puck prallte jedoch leider nach oben ins Fangnetz ab. Zu seinem Torerfolg kam aber auch Minder in der zweiten Hälfte noch.
ROT-GELB ZIEHT DAVON IN DER ZWEITEN HÄLFTE
In der zweiten Hälfte ging es direkt weiter mit dem munteren Toreschiessen: Langnau konnte bis auf 1:7 davon ziehen, ehe die Grasswiler in einer Druckphase die Langnauer etwas einschnürten und mit einem Doppelschlag innerhalb von acht Minuten den Spielstand auf 3:7 verkürzen konnten. Die Gäste reagierten aber richtig und machten nochmals Druck nach vorne, wo sie ihre Führung wiederum durch Wälchli und noch durch Wüthrich auf 3:9 ausbauten. Den letzten Treffer erzielten die Grasswiler zum 4:9-Schlussstand.
Insgesamt haben die wenigen mitgereisten Fans eine starke Langnauer Teamleistung gesehen, die durch gute Einzelaktionen abgerundet wurde.
(Matchbericht: Nicolas)

1. Halbzeit

Zu den Bildern

2. Halbzeit

Zu den Bildern